Allergiezentrum Wien West

Hinweise für Patienten

Der Feind in meinem Bett – Hausstaubmilben

Sie glauben, dass Sie alleine sind, wenn Sie sich abends ins Bett legen? Weit gefehlt, Millionen von Hausstaubmilben teilen sich ihr Nachtlager mit Ihnen. Haben Sie in der Nacht oder morgens eine laufende Nase oder Niesreiz, dann könnte eine Hausstaubmilbenallergie dahinterstecken. Hier können Sie einen Termin zur Diagnose und für weiterführende Behandlungen reservieren.

Gerade zu Beginn der Heizsaison kommt es vermehrt zu Staubaufwirbelungen im Wohnbereich. Für viele Patienten ist das der eigentliche Start in die Saison der Hausstaubmilben-Allergie. Aber was kann man gegen die Quälgeister machen?

Als erster Schritt ist die richtige Diagnose wichtig. Ein Gespräch mit dem Allergiespezialisten gefolgt von einem Haut-Pricktest und einer Blutabnahme können den Weg zur Diagnose bahnen. Hier können Sie einen Gesprächs- und Testtermin vereinbaren.

Der zweite Schritt ist es, den Milben das Leben im Wohn- und Schlafbereich möglichst unattraktiv zu gestalten. Milben leben in feuchtem, warmen Milieu und ernähren sich von Haaren und Hautschuppen. Daher ist das Schlafzimmer der optimale Lebensraum für Hausstaubmilben. Mit ein paar Maßnahmen kann man den Milbengehalt im Schlafbereich reduzieren: Verwenden Sie milbendichte Allergiebezüge für die Matratzen, senken Sie die Temperatur im Schlafbereich und reduzieren Sie die Luftfeuchtigkeit durch regelmäßiges Lüften. Vermeiden Sie Staubfänger im Schlafzimmer (Bücher, Stofftiere etc.), wischen Sie vorwiegend Feucht.

Sollten diese Maßnahmen nicht ausreichend helfen, kann auch eine medikamentöse Therapie mit Antihistaminika oder nasalen Steroiden nötig sein. Diese werden Ihnen vom Arzt verschrieben.

Eine weitere wichtige Form der Therapie ist die spezifische Immuntherapie. Dabei werden nach anfänglicher Steigerung, bestimmte Mengen von aufbereitetem Milben-Allergen entweder unter die Haut injiziert oder per Tropfen unter die Zunge appliziert. Im nächsten Jahr soll auch eine Milbentablette auf den Markt kommen. Die Therapie dauert üblicherweise 3 Jahre.

 

Hier können Sie online einen Termin reservieren.