Allergiezentrum Wien West

Hausstaub

Niesanfälle, ein juckender Rachen, gerötete Augen: oft sind nicht Pflanzenpollen die Ursache der Beschwerden, sondern die gemeine Hausstaubmilbe. Oft kann eine Allergieimpfung zur Behandlung sinnvoll sein, hier können Sie online einen Termin für ein Gespräch mit einem Spezialisten reservieren.

Hausstaubmilben leben v.a. im feucht-warmen Klima, daher sind Matratzen und Bettwäsche sowie Stofftiere, Teppiche und Vorhänge ein beliebter Aufenthaltsort. Menschen mit einer Milbenallergie leiden v.a. an chronischem Schnupfen (v.a. nachts und morgens), an Hautausschlägen oder Asthma. Maßnahmen zur Reduktion der Milben, wie neue Matratzenüberzüge, Allergiebettwäsche, spezielle Staubsauger etc. können helfen.

Wer all diese Maßnahmen beherzigt kann oft wieder frei von Beschwerden schlafen. Oft ist eine spezifische Immuntherapie (Allergieimpfung) sinnvoll, denn unbehandelt kann eine Hausstauballergie zu chronischem Asthma führen. Im schlimmsten Fall könne sich eine bleibende Lungenerkrankung bilden. Deshalb sollten Betroffene eine Allergie nicht auf die leichte Schulter nehmen und darauf hoffen, dass sie sich von allein bessert.

 

Hier können Sie online einen Termin reservieren.