Allergiezentrum Wien West

Fruktosemalabsorption

Unter Fructosemalabsorption, auch Fruchtzuckerunverträglichkeit genannt, versteht man die verminderte Fähigkeit des Körpers, Fruchtzucker (Fructose) aufzunehmen. Der Verzehr fructosehaltiger Nahrungsmittel kann dann zu Bauchkrämpfen, Blähungen und Durchfall führen. Für eine Diagnose können Sie hier online einen Termin vereinbaren.

Die Ursache für die Fructosemalabsorption liegt in einer Störung des Transportsystems GLUT-5, das beim gesunden Menschen für die Aufnahme (Absorption) von Fruktose aus dem Dünndarm sorgt. Bei einer Störung der Absorption gelangt der, mit der Nahrung zugeführte Fruchtzucker daher in tiefere Darmabschnitte, wo er von Bakterien abgebaut wird. Dabei entstehen große Mengen an Wasserstoff, Kohlendioxid und kurzkettige Fettsäuren, dies kann zu Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfällen führen.

Eine Fruktosemalabsorption wird durch einen H2-Atemtest diagnostiziert. Es wird also der Wasserstoff in der Ausatemluft gemessen, der im Dickdarm gebildet wird. Für die Testdurchführung werden 25g Fruchtzucker benötigt. Steigt die Konzentration von H2 auf mehr als 20 ppm über den Ausgangswert an, liegt eine Fruktosemalabsorption vor. Es kann bei der Fruktosemalabsorption ein Test auf eine genetisch bedingte Erkrankung durchgeführt werden.

 

Hier können Sie online einen Termin reservieren.