Allergiezentrum Wien West

Immuntherapie (Impfung)

Die Hyposensibilisierung oder spezifische Immuntherapie wirkt als einzige Behandlungsform der Allergie direkt auf die ursächlichen Krankheitsprozesse. Wiederholter, kontrollierter Kontakt mit einer allergieauslösenden Substanz (einem Allergen) führt dazu, dass der Körper seine Überempfindlichkeit gegen das Allergen langsam verliert.

Neben der symptomatischen Therapie in Form von Allergietabletten, Augen- und Nasentropfen, Inhalatoren und Cremen zur Behandlung von akuten und wiederkehrenden Beschwerden bieten wir auch die spezifische Immuntherapie (Allergieimpfung) an.

Damit können v.a. bei Pollen- oder Milbenallergien nicht nur die Beschwerden nachhaltig und deutlich gesenkt werden. Ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung (z.B. die Entstehung eines Asthma bronchiale) bzw. die Entwicklung zusätzlicher, neuer Allergien kann damit oftmals verhindert werden.

Die Impfung kann prinzipiell als Injektion (subkutan), oder als “Schluckimpfung” in Tropfen- oder Tablettenform (sublingual) erfolgen. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem untersuchenden Arzt.

Wurde von einem Ihrer Ärzte eine subkutane spezifische Immuntherapie verordnet, bieten wir Ihnen eine Verabreichung Ihrer Impfung zu unseren Impfzeiten (Keine Terminanmeldung notwendig, aber bitte Ecard mitbringen) an. Nach der Impfung bleiben Sie zur Sicherheit noch etwa 30 Minuten im Warteraum, um mögliche Nebenwirkungen erfassen und behandeln zu können.